Hühnerhaltung

Alles über Bedürfnisse der Hühner, Hühnerställe und mehr.
So machst du deine Hühner zu glücklichen Hühnern.

Welche Rasse eignet sich am besten?

Bevor du dir Hühner kaufst, solltest du dir gut überlegen, welche Rasse am besten zu deinen Bedürfnissen passt.

Generell gibt es bei Hühnern zwei Unterscheidungsmerkmale: Zwerg- oder Großhuhn und Unterscheidung nach Verwendungszweck, also Eierlieferanten, Fleischlieferanten und Zwiehühner.

Legerassen, Fleischrassen oder Zwiehuhnrassen?

Die Entscheidung dürfte hier relativ leicht fallen. Wenn du mit dem Gedanken spielst, Hühner zu kaufen hast du sicher schon eine Vorstellung für den Verwendungszweck. Die Namen sind hier selbsterklärend. Wenn du hauptsächlich Eier bekommen möchtest, sind sogenannte Legerassen ideal. Sie haben einen geringen Bruttrieb und haben nicht so einen massigen Körper wie Fleischrassen. Wenn du dich beim Kauf noch nicht so genau festlegen willst, bleiben immer noch Zwiehühner als Ausweg. Sie sind sowohl als Eier- als auch als Fleischlieferant geeignet. Hier findest du eine kleine Auswahl an Rassen.

Legerassen Fleischrassen Zwiehuhnrassen
Deutscher Sperber Cochins Altsteirer
Lakenfelder Deutscher Langschan New Hampshire
Leghorn Mechelner Plymouth Rocks

Zwerghühner

Zwerghühner sind der neueste Trend unter Hühnerhaltern. Sie sind besonders für Einsteiger gut geeignet da sie sehr robust, gute Eierleger und noch dazu äußerst hübsch sind. Durch die kleine Körpergröße brauchen sie natürlich auch weniger Platz als ihre großen Kollegen.

Bruthennen

Wer selbst Hühner züchten möchte, muss bei der Rassenauswahl auf einige Dinge achten, da Bruttrieb und Bruterfolg bei den verschiedenen Rassen unterschiedlich ist. Besonders zu empfehlen sind hier Plymouth Rocks, Sussex oder Lachshühner.

Dir gefällt, was du gelesen hast? Teile es mit deinen Freunden!



Abonniere den Newsletter, um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Hühnerhaltung

Nach oben